LOADING

Zu viel Gepäck

November 2020

Früh, sehr früh, zu früh 🙂 morgens ging es für Josephine, Daniel und Make-up-Artistin Janine los. Die Fahrt im vollbeladenen Auto führte nach Hamburg, wo der erste auswärtige Teil unseres Auftrags von tecis anstand.
Da wir trotz kleiner Pipipause (was leider mega-eklig war – nur gut, dass Desinfektion derzeit immer und überall mit an Bord ist) schneller als erwartet und überpünktlich vor Ort waren, mussten wir noch kurz vor verschlossenen Türen warten.

Glücklicherweise konnten wir dann den Fahrstuhl im Haus nutzen, um das Equipment in den 5. Stock zu bringen. Dieser war bis vor paar Tagen noch ausgefallen – Schwein gehabt. Nachdem unser Foto-Set stand und Janine in einem separaten Raum aufgebaut hatte, konnten wir starten. Mit den jungen, frischen und dynamischen „Modellen“ (dieses Mal waren es keine Modelle sondern echte MitarbeiterInnen) kamen wir richtig schnell durch und lagen mehr als gut im Zeitplan. Zickzack und das Auto war für die Rückfahrt gepackt, um Hamburg noch vor dem Feierabendverkehr zu entkommen.

Doch als wir schon gute 60 km hinter uns hatten, klingelte Daniels Handy: Eine Mitarbeiterin von tecis, die wir fotografiert hatten, vermisste ihre Handtasche und einen Beutel. Durch ein sehr blödes Missverständnis hatten wir ausgerechnet diese Taschen mit eingepackt. Janine und Josephine hatten jeweils angenommen, dass es die Taschen der anderen waren. Also mussten wir in den sauren Apfel beißen, bei Bispingen abfahren und nach Hamburg umkehren. Und dann war ausgerechnet bei Bispingen die Auffahrt nach Hamburg gesperrt … also erst ein gutes Stück über Land und dann rein in den Feierabendverkehr von Hamburg – hello again!

Sobald wieder alles an der richtigen Frau war, ging es für uns drei dann endlich wirklich Richtung Hannover und nach Hause.

Make-up Janine Köhler, Assistenz Josephine Tepperwien

Teile diesen Beitrag